Lagerregeln

Ohne Regeln geht es nicht! Auch unser Diözesanlager „Zeitlos“ braucht ein paar kleine Regeln, damit alles reibungslos ablaufen kann und wir ein tolles Lager miteinander erleben können! Bitte schaut euch diese Regeln gut an und achtet darauf, dass alle diese auch einhalten.

1. Mit Autos oder anderen Fahrzeugen dürft ihr leider nicht auf den Lagerplatz fahren. Eure Anhänger dürft ihr aber gerne zu eurem Platz zum Ausladen fahren und die Zugfahrzeuge dann schnell mit dem entsprechenden Parkticket auf den Parkplatz stellen.

2. Feuer machen dürft ihr grundsätzlich sehr gerne. Hierfür haben wir auf dem Gelände ein paar Feuerstellen für euch eingerichtet. Außerdem kann gerne pro Bezirk eine eigene Feuerschale mitgebracht werden, in denen ihr abends ein Lagerfeuer machen könnt. In Zelten, in denen ihr schlaft, darf leider kein Feuer gemacht werden. Grillen dürft ihr gerne auch, achtet hier aber bitte auf entsprechende Sicherheitsvorkehrungen (Feuerlöscher o.ä.). Diese Regel kann je nach Wetterlage variieren.

3. Wir wollen gemeinsam auf unsere Umwelt achten und trennen unseren Müll in: Plastik, Restmüll, Papier und Glas! Hierfür findet ihr auf dem Gelände entsprechende Behälter. Den Müll packt ihr bitte in verschlossene Säcke (außer Papier und Glas).

4. Die Wasserzapfstellen und Waschrinnen sind für euch zum Waschen und Wasser holen da. Euer Geschirr spült ihr bitte in Spülschüsseln am Platz und entsorgt das Wasser in den Auffangbehältern, die auf dem Gelände bereitstehen.

5. Das Feld, auf dem wir zelten, gehört einem befreundeten Bauern. Deshalb wollen wir es nicht beschädigen und können leider keine Gräben graben oder die Grasnarbe beschädigen.

6. Bitte nehmt auf unsere Nachbarn Rücksicht und betretet nicht deren Grundstücke.

7. Seid vorsichtig außerhalb des Lagerplatzes. Hier gibt es stark befahrene Straßen. Leiter_innen sollten ihre Kinder und Jugendlichen gut unterweisen und auf sie Acht geben.

8. Bei unserem Diözesanlager wünschen wir uns, dass alle ein Halstuch und wer mag auch eine Kluft tragen, denn das gehört zu uns als Pfadfinder_innen dazu. Wenn ihr den Lagerplatz verlasst wäre es schön, wenn ihr immer eure Kluft tragt, damit man euch als Pfadfinder_innen erkennen kann.

9. Seid bitte pünktlich zu allen Programmpunkten da, damit niemand warten muss.

10. Mäßiger Alkoholkonsum (Bier und Wein) ist nur in den Bezirksdörfern und im Leitercafé jeweils ab 21:00 Uhr erlaubt. Der Verkauf von alkoholhaltigen Getränken erfolgt ausschließlich an Rover und Leiter über 16 Jahren. Um euch auszuweisen, bekommt ihr ein entsprechendes Teilnehmerbändchen. Denkt gerade in den Bezirksdörfern an eure Vorbildfunktion und findet einen angemessenen Umgang mit Alkohol. Die Richtlinien des Jugendschutzgesetzes sind natürlich einzuhalten. Bitte achtet darauf, dass es genügend Leiter_innen in euren Stämmen gibt, die nüchtern bleiben und sich um etwaige Probleme kümmern können.
Der Konsum illegaler Drogen jeglicher Form ist selbstverständlich verboten!

11. Rauchen ist aufgrund des Nichtraucherschutzgesetzes auf dem Gelände des Hauses St. Georg nicht erlaubt. Wer dennoch rauchen möchte, kann dies in ausgewiesenen Flächen tun, die außerhalb des Geländes liegen. Hierzu erhaltet ihr Infos in eurem Bezirksdorf auf dem Lager.

12. Damit alle die möchten auch ihren wohlverdienten Schlaf genießen können, bitten wir euch zwischen 00:30Uhr und 07:00Uhr Nachtruhe einzuhalten und Rücksicht auf die anderen zu nehmen.

13. Sollte es nötig sein, dass wir den Platz evakuieren müssen, hört bitte unbedingt auf die Anweisungen der Lagerleitung und der Verantwortlichen in eurem Bezirksdorf. Sie weisen euch den Weg zu den vorgesehenen Sammelstellen.

Hinweis für Leiterinnen und Leiter:

Alle Leiter/innen sind dafür verantwortlich, dass diese Lagerregeln eingehalten werden. Es muss immer ein/e Leiter/in für die Gruppe ansprechbar sein, insbesondere während der Abendgestaltung, ab 22:00 Uhr und auch auf dem Lagerplatz. Den Anweisungen der Service-Teamer/innen ist unbedingt Folge zu leisten. Bei groben Verstößen gegen die Lagerregeln, insbesondere zu Punkt 10, kann die Lagerleitung die entsprechende Gruppe bzw. einzelne Personen des Lagers verweisen.